OSB-Platten, OSB-Platten kaufen Halle (Saale) Halle Saalekreis Leipzig Magdeburg Berlin Dessau OSB-PLatten 12 mm OSB-PLatten 15 mm OSB-PLatten 18 mm OSB-PLatten 22 mm OSB-PLatten 25 mm OSB-Platten 30 OSB-Platten, OSB-Platten kaufen Halle (Saale) Halle Saalekreis Leipzig Magdeburg Berlin Dessau OSB-PLatten 12 mm OSB-PLatten 15 mm OSB-PLatten 18 mm OSB-PLatten 22 mm OSB-PLatten 25 mm OSB-Platten 30 mm

OSB Platten / OSB Verlegeplatten kaufen für Dach, Decke, Boden, Wand, Halle (Saale), Saalekreis, Leipzig, Magdeburg, Dessau, Berlin, Bernburg, Bitterfeld, Queis

Plattenstärken: 12 mm, 15 mm,

18 mm, 22 mm, 25 mm, 30 mm

Plattenformate:

2500 x 625 mm, 2500 x 675 mm, 2500 x 1250 mm

 

Unsere Liefergebiete: Halle Saale, Saalekreis, Leipzig, Merseburg, Querfurt, Bernburg, Köthen, Bitterfeld, Mansfeld, Sangerhausen, Zerbst, Lutherstadt Wittenberg, Dessau, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Halle, Bad Dürrenberg, Bad Lauchstädt, Braunsbreda, Kabelsketal, Landsberg, Leuna, Mücheln, Petersberg, Querfurt, Salzatal, Schkopau, Teutschenthal, Wettin-Löbejün, Farnstädt, Nemsdorf-Görendorf, Obhausen, Schraplau, Zscherben, Leipzig, Halle Trotha, Berlin, Magdeburg und weitere ...

Sehr geehrte Kunden,

 

als modernes und kreatives Handelsunternehmen im Groß- und Einzelhandel für OSB-Platten / OSB-Verlegeplatten, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, flexibel und facettenreich auf Ihre Bedürfnisse einzugehen.

Wir setzen auf Qualität und hochwertige Produkte namhafter Hersteller.

Gerne nehmen wir uns die Zeit Sie ausführlich, fachlich kompetent und umfassend zu beraten.

 

Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da!

 

Tel.: 034600 - 25 65 07

oder per E-Mail an: info@probaustoffe.de

 

 

Info: * Unsere OSB-Platten haben das perfekte Handwerkerformat für die perfekte Verlegung *

Vorteile: - durch die OSB Plattenlänge von 2,50 m ergeben sich weniger Stoßfugen

               - schnelle, großflächige und einfache Verlegung

               - weniger Plattenverschnitt

               - sehr hohe Stabilität

               - hohe Zeitersparnis

Wissenswertes über OSB-Platten:

 

TRANSPORT
Die OSB/3-Platten sollen beim Transport und bei der Lagerung vor mechanischer Beschädigung geschützt werden.

 

Lagerung in Lagerhallen
Zur Lagerung eignen sich am besten geschlossene und durchlüftete Lagerräume. Die Platten dürfen auch unter einer Überdachung gelagert werden. In diesem Fall sind sie jedoch vor Regen zu schützen.

 

LAGERUNG AUF DER BAUSTELLE
Ist die Lagerung unter dem Dach nicht möglich, soll man für die Platten einen ebenen Untergrund, z.B. ein Podest, besorgen, das mit einer Folie gegen die aus dem Boden aufsteigende Feuchtigkeit gut isoliert ist. Die Palette ist mit einer Folie, Plane bzw. anderem wasserdichten Material abzudecken. Auch für ausreichende Belüftung ist zu sorgen.

Bevor die Platten eingebaut werden, sollen sie sich mindestens 24 Stunden unter den Einsatzbedingungen akklimatisieren. Gemäß den Regeln für den Schutz und für die Sicherung der Materialien aus Holzderivaten soll die Feuchtigkeit der Platte keine 15 % überschreiten. In diesem Feuchtigkeitsbereich ist das Auftreten schädlicher Pilze und Schimmels ausgeschlossen.

 

Die OSB/3 Platten müssen unbedingt vor direktem Kontakt mit Wasser geschützt werden, und zwar sowohl während der Lagerung, als auch während der Bauarbeiten.

 

Unverzüglich nach dem Einbau in Außenwänden und Dächern müssen diese Platten mit entsprechender Isolierung vor Witterungseinflüssen geschützt werden.

Die OSB/3 Platten können bei einer längeren Wirkung der Feuchtigkeit im Randbereich etwas anschwellen. Die Norm sieht hier einen maximalen Wert von 15 % für die Platte OSB/3. Um eine ebene Fläche für das Verlegen von Ausbauelementen (z.B. Bitumendachschindel) zu erreichen, kann es notwendig sein, die Ränder zu schleifen. Jede OSB/3-Platte hat einen Kennzeichen-Aufdruck. Platten mit geraden Kanten sollen bei der Montage mit dem Aufdruck nach oben oder nach unten so verlegt werden, dass sie später identifiziert werden können.

Aus konstruktiver Sicht ist es bedeutungslos, ob die Platten mit dem Aufdruck nach oben oder nach unten verlegt werden.

Platten mit gefrästen Nut+Feder Verbindungen haben eine untere und obere Seite. Die obere Seite ist die, die nach der Zusammenfügung der Platte glatt und eben ist. Auf der unteren Seite entsteht an der Stelle der Plattenverbindung eine kleine Dehnungsfuge. Dort ist ebenfalls der Kennzeichen-Aufdruck sichtbar. 

Werden die OSB/3-Platten in einer Reihe verlegt, die länger als 12 m ist, muss man zusätzlich eine 25 mm breite Dehnungsfuge anlegen.

 

 

 

Verarbeitung OSB/3 Platten Fußboden

 

Platten mit geraden Kanten werden mit einem Abstand von 3 mm auf den Balkenträger verlegt. Bei Platten mit Nut+Feder Verbindung entsteht die Dehnungsfuge zwangsläufig.

Bei der Montage der Platten zwischen Wänden bzw. bei schwimmenden Fußböden muss eine Dehnungsfuge von 12 mm angelegt werden. Die Platten sind so zu verlegen, dass die Hauptachsen quer zu den Balkenträgern liegen. Die Stöße müssen sich immer auf dem Balken befinden. Die längeren Plattenkanten, die auf keinem Balkenträger liegen, müssen entweder eine Nut+Feder Verbindung oder eine entsprechende Stütze bzw. ein Verbindungselement haben. Sind die Decken während der Bauzeit nicht abgedeckt, muss man bei Niederschlägen Entwässerungsöffnungen bohren, um das Wasser abfließen zu lassen.

Bei den Holzböden im Parterre, die direkt auf dem Grund liegen, soll die Windisolierung auf der unteren Seite der Bodenkonstruktion und zusätzlich direkt auf der Erde eine Dampfsperre angebracht werden. 


Zum Befestigen von OSB/3-Platten auf dem Fußboden sind Verlegeplattenschrauben zu verwenden, deren Länge mindestens 2,5 Stärken der befestigten OSB/3 Platte beträgt.

 

Achtung!

Schwarze Schrauben für Gipskartonplatten eignen sich nicht zur Befestigung von Holzwerkstoffplatten, da sie eine andere Härtecharakteristik haben.

Der Abstand zwischen den Schrauben beträgt 30 cm an den Zwischenträgern und 15 cm an den Stößen. Um die Steifigkeit des Fußbodens zu verbessern, können die Platten mit Hilfe eines auf chemischen Lösungsmitteln basierten Montageklebstoffes mit den Balkenträgern verbunden werden. Das Verkleben von Nut+Feder Verbindungen (z.B. mit dem Klebstoff D3) wird bei schwimmenden Fußböden empfohlen. Dabei muss zwischen dem Fußbodenrand und der Wand eine Dehnungsfuge von mind. 1 cm vorhanden sein.

 

Tabelle mit den Abständen zwischen den Balkenträgern im Zusammenhang mit den Stärken der Bauplatten (Annäherungswerte):

Abstand zwischen Balkenträger in mm

  400

  500

600

Empfohlene Stärke der OSB/3-Platte

 15-18

 18-22

 22

 

 

 

Verarbeitung OSB/3 Platten Wand

 

Die OSB/3-Platten können horizontal oder vertikal an der Wand montiert werden.

Zwischen den Platten und an den Tür- und Fensteröffnungen ist unbedingt eine Dehnungsfuge mit einer Breite von mindestens 3 mm anzulegen. Die empfohlene Stärke der Platten für die Wandbeplankung von Häusern in der Skelettbauweise beträgt 12 mm, bei einem Pfostenabstand von 400 bis 600 mm. 

Zum Befestigen von Wandplatten sind Holzschrauben  zu verwenden, deren Länge mindestens 2,5 Stärken der befestigten Platte beträgt.

 

Achtung!

Schwarze Schrauben für Gipskartonplatten eignen sich nicht zur Befestigung von Holzwerkstoffplatten. 
Der Abstand zwischen den Schrauben beträgt 30 cm an den Zwischenträgern und 15 cm an den Stößen. An den Außenrändern der Wände werden die Nägel alle 10 cm eingeschlagen. Der Abstand der Schrauben zum Rand der Platte darf nicht kleiner als 1 cm sein.

 

 

Verarbeitung OSB/3 Platten Dach

 

Vor der Montage der Abdeckung ist zu prüfen, ob die Dachsparren bzw. Fachwerkbinder gerade sind, und ob sie in einer Linie verlaufen.

Das Aussehen der fertigen Dachkonstruktion wird durch schiefe und ungleichmäßige Dachsparren negativ beeinflusst.

Platten, die durch Regen nass geworden sind, müssen vor dem Verlegen von Dachziegeln, Dachblech, Pappe bzw. Dachschindeln unverzüglich getrocknet und vor Biokorrosion geschützt werden.

Unbeheizte Räume unter dem Boden und unter dem Dach sind gut zu lüften. Die Fläche der Belüftungsöffnungen muss mindestens 1/150 der Grundrissfläche des zu belüftenden Raumes betragen.

Dachplatten aus OSB müssen auf Grund ihrer Struktur mit den längeren Seiten quer zu den Dachsparren und Fachwerkbindern verlegt werden.

Stöße der kürzeren Kanten müssen immer auf dem Dachaufleger liegen. Dort, wo es notwendig ist, müssen die längeren Kanten mit Hilfe von H-Profilen miteinander verbunden werden.

Zwischen den geraden Kanten ist eine Dehnungsfuge von mindestens 3 mm anzulegen, damit die Platten arbeiten können.

Die Platte muss mindestens auf zwei Auflegern liegen, die Anschlussstellen müssen sich immer auf einem Auflager befinden. Bei der Montage der Dachplatten müssen die ausführenden Personen auf den Dachsparren bzw. auf dem Fachwerkbinder stehen und alle Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften beachten.

Gibt es in der Dachkonstruktion Schornsteinöffnungen, ist der Abstand zwischen dem Schornstein und den OSB Dachplatten gemäß den geltenden Bauvorschriften einzuhalten. 
Bei den Montagearbeiten auf dem Dach haben die ausführenden Personen alle Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften hinsichtlich der Arbeit in der Höhe zu beachten. 


Zum Befestigen von OSB/3-Platten auf dem Dach sind Holzschrauben oder Verlegeplattenschrauben zu verwenden, deren Länge mindestens 2,5 Stärken der befestigten OSB/3 Platte beträgt.

 

 

Achtung!

Schwarze Schrauben für Gipskartonplatten eignen sich nicht zur Befestigung von Holzwerkstoffplatten.

Der Abstand zwischen den Schrauben beträgt 30 cm an den Zwischenträgern und 15 cm an den Stößen. Der Abstand der Schrauben zum Rand der Platte darf nicht kleiner als 1 cm sein.

 

Abstände zwischen Dachsparren bzw. Fachwerkbindern im Zusammenhang mit Stärken der verwendeten Platten. Für steile Dächer mit einer Neigung von mehr als 14°:

Abstand zwischen Sparren bzw. Fachwerkbindern in mm

 600

 800

 1000

Empfohlene Stärke der OSB/3-Platte (Annäherungswert) [mm]

 12

 15

 18

 

OSB Platten - OSB Verlegeplatten sind Mehrschichtplatten, die aus langen, schlanken Spänen (Strands) mit vorbestimmter Form und Dicke hergestellt werden.

In den Deckschichten werden die Strands generell in Längsrichtung der Platte ausgerichtet = "orientiert", während sie in den Mittellagen kreuzweise angeordnet sind. Obwohl OSB Platten - Verlegeplatten aus relativ großen Holzspänen bestehen, ist die Oberfläche verhältnismäßig glatt, was durch Schleifen noch verbessert werden kann.

Zur Herstellung von OSB Platten - OSB Verlegeplatten wird frisches Waldholz - sowohl Nadel- (Fichte, Kiefer) als auch Laubholz verwendet.

Auf Grund der guten mechanischen Eigenschaften sind OSB Platten - OSB Verlegeplatten besonders geeignet für tragende Konstruktionen.

Die typischen Anwendungsgebiete sind aussteifende Dach-, Decke,- Boden und Wandbeplankungen im Holzbau. Verschiedene Produktqualitäten stehen für unterschiedliche Einsatzbereiche zur Verfügung.

 

• OSB/1 PLATTEN für allg. Zwecke und für Inneneinrichtungen zur Verwendung im  Trockenbereich.

 

• OSB/2 PLATTEN für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich, Herstellung von Verpackungsmaterial.

 

• OSB/3 PLATTEN für tragende Zwecke im Feuchtbereich.

 

• OSB/4 PLATTEN hochbelastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich.

 

Besonders hochwertige OSB Platten - OSB Verlegeplatten werden völlig formaldehydfrei verleimt und sind damit hervorragend geeignet für den Einsatz in Wohnräumen.

 

Fragen Sie uns nach den vielen Möglichkeiten, die moderne OSB Platten - OSB Verlegeplatten bieten.

Als Fachhandel für Leipzig, Halle (Saale), Saalekreis, Magdeburg, Dessau und Berlin sind wir Ihr Ansprechpartner.

 

 

Beschreibung der OSB/3-Platten - OSB Verlegeplatten:

  • OSB/3-Platten - Verlegeplatten nach DIN EN 300 mit Nut + Feder
  • geeignet für tragende Zwecke und im Feuchtebereich
  • formaldehydfreie und feuchtebeständige Verleimung
  • hohe Biegefestigkeit
  • einfache und schnelle Verarbeitung
  • optimales Preis-/ Leistungsverhältnis
  • Plattenstärken in 12 mm, 15 mm, 18 mm, 22 mm, 25 mm
  • Plattenformat 2500 mm x 625 mm mit Nut + Feder
  • Plattenformat 2500 mm x 675 mm mit Nut + Feder
  • Plattenformat 2500 mm x 1250 mm mit oder ohne Nut + Feder
  • optimales Längenmaß von 2500 mm, dadurch weniger Stoßfugen auf der Verlegefläche
  • größere und stabilere Verlegefläche
  • geringerer Zuschnitt, Zeitersparnis

 

Einsatzbereiche der OSB/3-Platten - OSB Verlegeplatten:

  • Fußbodenaufbau
  • Wandverkleidungen
  • aussteifende Wandbeplankungen
  • Dachschalungen (Rauspundersatz)
  • aussteifende Dachscheibe (Nutzungsklasse 2)
  • tragende Deckenbeplankung
  • OSB Platten - OSB Verlegeplatten für Dach, Decke, Boden, Wand

 

 

Werkstoffkennzeichnung:

Die DIN EN 13986 „Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen“ verweist auf die für OSB-Platten maßgebliche Produktnorm DIN EN 300. OSB-Platten, die die Anforderungen der DIN EN 300 erfüllen, werden mit der nach DIN EN 13986 vorgeschrieben CE- Kennzeichnung versehen. Bei Platten für den tragenden und aussteifenden Einsatz – also OSB/2, OSB/3, OSB/4 – muss die Kennzeichnung die Nummer der Zertifizierungsstelle und die Nummer des Zertifikats der Produktkonformität tragen.

 

Klassifizierung der OSB-Produkte:

Seit Bestehen der offiziellen Norm EN 300 ist OSB zu einem geregeltem Bauprodukt geworden. Auf dem Markt ist OSB sowohl mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung als auch gemäß EN 300 verfügbar. Die unterschiedlichen OSB- Typen werden entsprechend der EN 300 in die technischen Klassen 1-4 eingeteilt und bezeichnet.

 

Dabei gilt:  Je höher die Zahl, desto hochwertiger ist das Produkt.

 

Die technischen Klassen sind entsprechend dem vorgesehenen Einsatzbereich der OSB-Typen in den jeweiligen Nutzungsklassen (NKL) definiert.

 

• OSB/1: Platten für allgemeine Zwecke wie für Inneneinrichtung und Möbelbau im Trockenbereich, entsprechend Nutzungsklasse 1.

• OSB/2: Platten für tragende und aussteifende Zwecke im Trockenbereich, entsprechend     Nutzungsklasse 1.

• OSB/3: Platten für tragende und aussteifende Zwecke im Feuchtbereich, entsprechend Nutzungsklasse 2.

• OSB/4: Hochbelastbare Platten für tragende und aussteifende Zwecke im Feuchtbereich, entsprechend Nutzungsklasse 2.

 

 

 

Nutzungsklassen:

 

Das System der Nutzungsklassen ist hauptsächlich zur Zuordnung von Festigkeitswerten und zur Berechnung von Verformungen unter festgelegten Umgebungsbedingungen notwendig. Vereinfachend werden die drei Nutzungsklassen festgelegt:

 

Nutzungsklasse 1:

• Sie ist gekennzeichnet durch die Holzfeuchte, die einer Temperatur von 20 ° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen im Jahr einen Wert von 65 % übersteigt, z.B. in allseitig geschlossenen und geheizten Bauwerken.

 

Nutzungsklasse 2:

• Sie ist gekennzeichnet durch die Holzfeuchte, die einer Temperatur von 20 ° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen im Jahr einen Wert von 85 % übersteigt, z.B. überdachten offenen Bauwerken.

 

Nutzungsklasse 3:

• Sie erfasst die Klimabedingungen, die zu höheren Holzfeuchten führen als in der Nutzungsklasse 2 angegeben, z.B. für Konstruktionen, die der Witterung ausgesetzt sind.

 

 

OSB Platten - OSB Verlegeplatten

 

OSB Platten - Verlegeplatten haben in den letzten Jahren einen zunehmenden Marktanteil in Deutschland erreicht.

OSB Platten - Verlegeplatten finden nicht nur im Bauwesen Anwendung, sondern auch für Verpackungen im Laden- und Messebau.

 

Merkmale und Eigenschaften von OSB Platten - OSB Verlegeplatten

 

Beschreibung: Bei OSB (Oriented Strand Board) handelt es sich um einen Holzwerkstoff bestehend aus mehreren Schichten, die ihrerseits aus überwiegend langen, schlanken Spänestreifen (Strands) unter Verwendung eines Bindemittels hergestellt werden.

Die Strands in den Außenschichten sind parallel zur Plattenlänge bzw. –breite ausgerichtet.

Das Länge-Breite-Verhältnis der Strands liegt heute je nach Hersteller bei 5:1 bis ca. max. 8:1.

Ein langer schlanker Strand in Verbindung mit einer guten Orientierung trägt zur Erhöhung der Biegeeigenschaften in Richtung der Decklage bei.

Die Strands in der Mittelschicht sind i.d.R. zufällig ausgerichtet.

 

Allgemeines

 

Am Markt sind OSB-Platten - Verlegeplatten als geregeltes Bauprodukt nach DIN EN 300 mit bauaufsichtlicher Zulassung vertreten, die Produktgruppen sind für die Verwendung im Bauwesen zugelassen.

Bauaufsichtlich zugelassene OSB-Platten - Verlegeplatten bieten technische und ökologische Kennwerte auf höherem Niveau als normkonforme OSB-Platten - Verlegeplatten nach EN 300.

Werden in Ausschreibungen OSB-Platten - Verlegeplatten mit bauaufsichtlicher Zulassung verlangt, müssen OSB-Platten - Verlegeplatten mit der geforderten Zulassung geliefert werden, weil sie spezifischen Kennwerte aufweisen, mit denen der Planer offensichtlich gerechnet hat.

 

OSB-Platten 12mm 15mm 18mm 22mm 25mm 30mm OSB-Platten 12mm OSB-Platten 15mm OSB-Platten 18mm OSB-Platten 22mm OSB-Platten 25mm OSB-Platten 30mm OSB-Platten Halle OSB-Platten Halle/Saale OSB-Platte OSB-Platten Leipzig OSB-Platten Magdeburg OSB-Platten Berlin OSB-Verlegeplatten

 

Das Kürzel OSB steht für oriented strand oder structural board und beschreibt damit eine Platte, die aus ausgerichteten Spänen besteht. Entwickelt wurden OSB-Platten - Verlegeplatten in den USA, wo die Furnier- und Sperrholzindustrie ihre Reste zu diesen Platten verarbeitete.

 

Heute gehören OSB-Platten - Verlegeplatten zu den sehr beliebten Baustoffen und werden bei den unterschiedlichsten Roh- und Innenausbauarbeiten verwendet.

Aber OSB-Platten - Verlegeplatten müssen nicht immer nur als Baustoffe im klassischen Sinne eingesetzt werden, denn durch ihre charakteristische Oberflächenstruktur eignen sie sich hervorragend auch für sichtbare und dekorative Anwendungen, unter anderem als Fußbodenbelag.

 

Je nach Einsatzbereich und Verwendungszweck stehen dabei OSB-Platten - Verlegeplatten in unterschiedlichen Qualitäten zur Verfügung, die herstellerübergreifend mit den Ziffern 1 bis 4 markiert sind.

 

- Ziffer 1 bezeichnet OSB-Platten - Verlegeplatten, die für allgemeine Zwecke und für Inneneinrichtungen im Trockenbereich konzipiert sind.

 

- Ziffer 2 sind ebenfalls für den Trockenbereich gedacht, aber für tragende Zwecke geeignet.

 

- Ziffer 3 steht für OSB-Platten - Verlegeplatten, die für tragende Zwecke im Feuchtbereich verwendet werden können.

 

- Ziffer 4 sind hochbelastbare Platten für tragende Zwecke im Feuchtbereich.

 

Erhältlich sind OSB-Platten - Verlegeplatten in verschiedenen Größen, mit unterschiedlichen Materialstärken und entweder als Standardplatten oder als sogenannte Verlegeplatten.

Letztere sind mit Nut und Feder ausgestattet und ideal geeignet, wenn der Heimwerker einen Fußboden aus OSB-Platten verlegen möchte.

 

 

OSB Platten - OSB Verlegeplatten können auf Balken verlegt werden, wo sie dann üblicherweise mit den Balken verschraubt und zusätzlich noch an Nut und Feder verleimt werden.

Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn die OSB Platten - OSB Verlegeplatten nur eine Art Trägerschicht darstellen, auf der im Anschluss der eigentliche Bodenbelag verlegt wird.

Genauso können OSB Platten - OSB Verlegeplatten aber auch schwimmend verlegt werden, was sich insbesondere dann anbietet, wenn die OSB Platten - OSB Verlegeplatten den eigentlichen Fußbodenbelag bilden.

In diesem Fall ist aber eine Dampfsperre notwendig, die verhindert, dass Feuchtigkeit aus dem Boden aufsteigt.

Als Dampfsperre wird meist eine 0,2mm starke PE-Folie verwendet, die überlappend ausgelegt wird.

Ist der Raum nicht unterkellert, kann es jedoch sein, dass die PE-Folie als Dampfsperre nicht ausreicht.

In diesem Fall wird stattdessen eine PVC-Folie verwendet.

Bevor die OSB-Platten - Verlegeplatten verlegt werden, sollten sie mindestens 48 Stunden lang in dem Raum gelagert werden.

In dieser Zeit können sich die Verlegeplatten nämlich an das Raumklima anpassen.

 

 

Beim Verlegen der OSB Platten wird normalerweise entlang der längsten Wand und in der linken Ecke begonnen.

Dabei wird ermittelt, wie viele Platten für die erste Reihe notwendig sind und bei diesen Platten wird die Feder abgeschnitten.

Anschließend werden die Verlegeplatten mit der abgeschnittenen Seite und mit mindestens 15mm Abstand zur Wand ausgerichtet.

Diese 15mm bilden die Dehnungsfuge, die rundum eingehalten werden muss.

Damit der Abstand zur Wand erhalten bleibt, werden die verlegten Platten mit Distanzkeilen fixiert.

Für die erste Reihe muss die letzte Platte meist zugeschnitten werden.

Das Reststück kann aber als Anfangsstück der zweiten Reihe verwendet werden, wenn es mindestens 40cm breit ist.

Generell gilt beim Verlegen von OSB-Platten, dass die Fugen von Reihe zu Reihe um mindestens 40cm versetzt sein sollten.

Um die Platten der zweiten Reihe zu verlegen, wird Leim auf die Feder aufgetragen und die Platten werden anschließend ineinandergeschoben.

Dann werden die Platten mithilfe von Schlagholz und Hammer fest ineinander getrieben, bis etwas Leim aus der Fuge austritt.

Dieser Leim wird direkt mit einem leicht feuchten Lappen oder einem Spachtel entfernt.

So werden nun nach und nach alle Platten verlegt.

 

Der Leim braucht nun etwa 24 Stunden, bis er ausgehärtet ist.

Danach ist der neue Boden voll belastbar. Um aber zu verhindern, dass sich die Platten im Laufe der Zeit verziehen und auch um den Boden pflegeleichter zu gestalten, sollte er mit beispielsweise Lack versiegelt werden.

 

 

OSB Platten - OSB Verlegeplatten verlegen – die benötigten Materialien

  • OSB Platten - OSB Verlegeplatten mit Nut und Feder
  • Fugenleim
  • PE- oder PVC-Folie
  • Schlagholz, Zugeisen, Hammer und Distanzkeile
  • Stich- oder Handkreissäge
  • Metermaß und Bleistift

 


Die ungeschliffenen OSB Platten - OSB Verlegeplatten erfüllen alle Anforderungen an Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich und werden gem. den Vorschriften der EN 300 gefertigt.

Im Innenbereich können die OSB-Platten - Verlegeplatten mit allen üblichen Beschichtungssystemen behandelt werden.

Bei Verwendung der Platten in tragenden Konstruktionen sind korrosionsbeständige Befestigungsmittel zu verwenden.

OSB-Platten - Verlegeplatten, die der Witterung ausgesetzt sind, sollten in der Fläche und Kante entsprechend gegen Durchnässen, Abrieb usw. geschützt werden und möglichst nicht direkt bewittert im Fassadenbereich eingesetzt werden.

 

OSB/3 Verlegeplatten 2500 x 625 mm

Hinweis:

Sie wünschen einen fachgerechten Einbau Ihrer Verlegeplatten?

Wir vermitteln Ihnen gerne eine Fachfirma aus dem Handwerk, die Ihre Verlegeplatten handwerklich, professionell und schnell bei Ihnen einbauen.

OSB-Platten kaufen Halle (Saale) Halle Saalekreis Leipzig Magdeburg Berlin Dessau OSB-PLatten 12mm OSB-PLatten 15mm OSB-PLatten 18mm OSB-PLatten 22mm OSB-Platten, OSB-Platten kaufen Halle (Saale) Halle Saalekreis Leipzig Magdeburg Berlin Dessau OSB-PLatten 12 mm OSB-PLatten 15 mm OSB-PLatten 18 mm OSB-PLatten 22 mm OSB-PLatten 25 mm OSB-Platten 30 mm

OSB-Platten / OSB-Verlegeplatten

 

Leipzig, Halle (Saale), Saalekreis, Wettin-Löbejün, Magdeburg, Dessau, Köthen, Wittenberg, Bitterfeld, Delitzsch, Landsberg, Queis, Salzlandkreis, Mansfeld, Eilenburg, Schkeuditz, Torgau

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.osb-platten.eu / OSB-Platten - TOP ANGEBOTE - www.osb-platten.eu

Anrufen

E-Mail